Mahr | Anwendungsbereich


Folienextrusion

Im Extrusionsprozess hochwertiger Flach- und Blasfolien ist es besonders wichtig, einen gleichmäßig definierten Volumenstrom dem Werkzeug zuzuführen. Im Vergleich zu einem Extruder, der einen hohen Druck erzeugen muss um das Werkzeug zu füllen, übernimmt die Zahnradpumpe diese Funktion mit einem deutlich höheren Wirkungsgrad. Auch aus energetischer Sicht ist es deutlich sinnvoller, dem Extruder nur die Aufgabe des Plastifizierens zuzuweisen. Der erforderliche Druckaufbau erfolgt durch die nachgeschaltete Pumpe. Ein weiterer Vorteil der Pumpe ist die Generierung eines gleichmäßigen und fast vollständig pulsationsfreien Volumenstroms. Dieser Prozessaufbau führt zu unmittelbar gesteigerter Produktqualität aufgrund verminderter thermischer Belastung der Schmelze.

Die heutzutage immer dünneren Folien stellen eine besonders komplexe Aufgabe an den Herstellungsprozess.
Seit Jahren haben sich Mahr Zahnradpumpen in diesem Prozess etabliert. Durch die genaue Anpassung der Pumpe an die vorhandenen Prozessparameter erreichen unsere Pumpen einen hohen Wirkungsggrad bei gleichzeitig sehr guter Druckstabilität. 

Schematische Darstellung eines Folienextrusionsprozesses

Übersicht | Unsere Lösungen für diese Anwendung
<
Nach oben